überholz – Universitätslehrgang für Holzbaukultur an der Kunstuniversität Linz

überholz bietet allen am Holzbau interessierten die Chance, sich Fachwissen anzueignen, Netzwerke zu knüpfen und Entwicklungsarbeit zu leisten.

überholz ist eine berufsbegleitende, interdisziplinäre Ausbildung für ArchitektInnen, TragwerksplanerInnen und HolzbauerInnen.

Gemeinsam und voneinander lernen

überholz lädt Lernende und Lehrende aus unterschiedlichen Bereichen des Holzbaus ein, ihr Know-how zu bündeln und in praxisnahen Projekten das Potenzial interdisziplinären Teamworks auszuloten.

→ Näheres zum Studienaufbau

Kultur der Zusammenarbeit

Der ständige Austausch mit SpezialistInnen zum Thema Holzbau garantiert, dass die Lehr- und Lerninhalten mit den rasch sich ändernden Entwicklungen in der Holzbaubranche Schritt halten.

→ über überholz

Aktuelles

News

Das überholz-Erfolgskonzept zeigt Wirkung!

Seit rund 15 Jahren setzt der Masterlehrgang überholz auf die Kultur der Zusammenarbeit im Holzbau. Das gemeinsame Lernen von ArchitektInnen, TragwerksplanerInnen und HolzbauerInnen ist ein europaweit einzigartiges Konzept und macht diesen Lehrgang zum "Missing Link" der Ausbildungen im Holzbau.

Der Erfolg dieses zukunftsweisenden didaktischen Konzepts läßt sich nun auch an der Liste der ausgezeichneten AbsolventInnen ablesen.

Wir gratulieren allen PreisträgerInnen.

 

2016: Kärntner Landesbaupreis: Jürgen Wirnsberger & Christian Rohrmoser (Zimmerei Rohrmoser)

2016: Kulturpreis NÖ, Anerkennung Sparte Architektur: Andi Breuss

2016: OÖ Holzbaupreis in 2 Kategorien: Karl Niedermayer (Fa. Weisshaidinger Holzbau)

2016: Blue Award: Hannes Sampl

2016, NÖ Holzbaupreis, Anerkennung: Andi Breuss

2016, Holzbaupreis BGL, Anerkennung: Norbert Reithofer (plankraft Architekten)

2015: wienwood: Andi Breuss & Martin Simlinger (Simlinger Holzbau)

2015: Holzbaupreis Kärnten: Jürgen Wirnsberger & Christian Rohrmoser (Zimmerei Rohrmoser)

 

Andere über überholz

Hermann Nennig, Zimmerer Nenning OEG

»Als Zimmerer habe ich gelernt, Aufgaben aus verschiedenen Perspektiven anzugehen und die Gegebenheiten des Materials als Chancen zu erkennen.«

Ing. Martin Simlinger, Holzbau Simlinger GmbH

»Ich bin durch den Lehrgang sicherer im Umgang mit den Material geworden.

Durch den interaktiven Aufbau des Lehrgangs entsteht ein wertvolles Netzwerk.«

Ing. Anton Oster, MSc, RWT PLUS ZT GmbH

»Die Fachvorträge geben einen breiten Überblick über den derzeitigen Stand und die technischen Entwicklungen im Holzbau sowie die damit verbundenen architektonischen Möglichkeiten.

Der Austausch zwischen Handwerk – Architektur – Engineering erweitert das persönliche Blickfeld und verbessert die Kommunikation zwischen den Disziplinen.«

Irene Prieler, Architektin in Wien

»Wir haben während des Lehrgangs ständig neue Dimensionen des Holzbaus entdeckt. Diese Spurensuche hat sich ausgezahlt. Das entwickelte Know-how und das dabei entstandene Netzwerk sind fantastisch. Ebenso wichtig ist für mich, dass durch die interdisziplinäre Ergänzung unter den überholz KollegInnen spannende Projekte entstanden sind und auch realisiert wurden und dass hoffentlich noch weitere folgen werden.«

Alfred Teischinger, Holzforscher, Universität für Bodenkultur, Wien, überholz Vortragender

»Mit Holz ist es wie mit der Welt, je mehr man darüber weiß, desto schöner wird es.«

DI Judith Leixnering, Architektin

»ExpertInnen und VorreiterInnen im Holzbau vermitteln neue Wege, gleichzeitig können wichtige Kontakte geknüpft werden.

Der Lehrgang ermöglicht es weit über den Tellerrand des eigenen Holzbaubetriebs zu schauen.«

Roland Gnaiger, überholz Initiator

»Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs profitieren mehrfach: durch Zuwachs an fachlichem Know-how, Einklinken in ein europäisches Topnetzwerk des Holzbaus, Neuorientierung im Bereich interdisziplinäre Zusammenarbeit, Verständnis für Kultur und Gestaltung und nicht zuletzt die entwickelte Innovationsfähigkeit sowie die Kompetenzerweiterung in sozialer Hinsicht.«

Ing. Willibald Longin, Holzbau Willibald Longin GmbH

»Für mich war es wichtig zu erfahren, welche unterschiedlichen Sicht- und Arbeitsweisen es in der Architektur gibt und wie man Holz, mit allen seinen Eigenschaften, richtig einsetzen kann.

Ich habe immer einen Lehrgang gesucht indem Theorie und Praxis gleichwertig gelehrt werden. Bei überholz wird genau das praktiziert.

Alle Vortragenden und Studierenden stehen im Berufsleben und können voneinander lernen und profitieren.«